Dream Valley Saloon

Kreuzweg 145B,
Oberlangenegg
3616 Schwarzenegg
T 033 453 25 88
kontakt@dreamvalley.ch 

 

 

Öffnungszeiten

Mo+Di geschlossen
Mi+Do 13.30–23.30 Uhr
Freitag 13.30–00.30 Uhr
Samstag 10.00–00.30 Uhr
Sonntag 10.00–22.30 Uhr

 

 

aktuell

Samstag, 25.11.2017
Live-Musik mit Ernest Ray Everett Band (USA/D)

Freitag, 8.12.2017
Live-Musik mit David Waddell Band (USA/D)

Ostersamstag, 31.3.2018
Live-Musik mit Black Hawks (CH)

Donnerstag, 12.4.2018
Live-Musik mit John Arthur Martinez Band (USA, TX)


Die Konzerte beginnen jeweils um 20.30 Uhr. Reservation unter Tel. 033 453 25 88, 079 643 96 04 oder per E-Mail kontakt@dreamvalley.ch

Unser Betriebskonzept

Wir führen einen einfachem Gastronomie-Betrieb mit Natura Beef und Bio Direktvermarktung. Im Saloon verwenden wir ausschliesslich Natura Beef aus der Region. Seit 1988 bis 2006 mit einer eigenen Angusherde und seit 2006 mit Bisons.

Wir vermarkten auf Bestellung das Natura Beef im Mischpaket, das sich wie folgt zusammen setzt: Entrecôte, Braten, Plätzli, Geschnetzeltes, Ragout, Hackfleisch und Siedfleisch. Um den Import nicht zu fördern, vermarkten wir das ganze Tier. So erzielen wir eine optimale Fleischausbeute und verhindern zudem eine Überlagerung des Fleisches durch Nichtverwertung.

Was ist Natura Beef?
Natura-Beef ist das Fleisch von Kälbern aus der Mutterkuhhaltung. Neben strengen Qualitätsanforderungen an das Fleisch, zeichnet sich das Programm durch umfangreiche Haltungs- und Fütterungsbestimmungen im Sinne einer naturnahen und tierfreundlichen Fleischproduktion aus.

Was ist Muttertierhaltung?

Die Mutterkuhhaltung ist die Urform und weltweit verbreiteste Art der Fleischproduktion. Seit den 70er Jahren wächst das Interesse an der Mutterkuhhaltung in der Schweiz stetig an. Trotz der grossen Zahl an neuen Betrieben nimmt die Mutterkuhhaltung mit einem Anteil von ca. 6.0% des Rindvieh-bestandes bei uns einen kleinen Stellenwert ein. Ein positiver Aspekt der Mutterkuhhaltung liegt in der natürlichen Haltung der Masttiere. Das Kalb bleibt nach der Geburt bei seiner Mutter. Es ernährt sich zu Beginn hauptsächlich von Muttermilch. Mit der Zeit ersetzt Raufutter (Gras, Heu, Grassilage und Stroh) mehr und mehr die Milch.